Digitalisierung - großes Gelächter beim Liefertermin

Februar 2017: wir haben alle Pläne für ein Projekt bei einem großen Möbelhersteller so weit fertig für eine Beauftragung. Letzter Punkt, der Fertigstellungstermin.


"Wann werden wir denn mit einer Fertigstellung rechnen können?"

"Im Juni."

kurze Stille - dann großes Gelächter. "Nächstes Jahr, oder? Ha Ha Ha!"

"Nein - heuer"

"Ist aber auch OK wenn wir die Software im Oktober fertig haben."

Juni 2017: große Augen, Staunen,.... FERTIG!



Wir ernten sehr oft Verwunderung, Unglauben, ja manchmal auch großes Gelächter, wenn wir den Zeitplan für Low-Code Digitalisierungs-Projekte präsentieren. Zugegeben kam es uns Anfangs auch ein wenig komisch vor, aber genau das ist die Power von Low Code.


Was macht Low-Code so wertvoll?


  • Schnell: mit der richtigen Plattform bist du viel schneller in der Umsetzung, wir erstellen meistens bereits im ersten Workshop mit dem Kunden einen lauffähigen Prototyp, der dann für das weitere Projekt verwendet werden kann.

  • Individuell: du musst keine Kompromisse eingehen, die Applikationen werden genau auf dein Business angepasst. Das macht dich und dein Unternehmen viel flexibler und performanter.

  • Einfach: Low-Code ist leicht zu lernen, es ist viel einfacher das richtige Personal für die Entwicklung deiner Apps zu finden. Einen Teil der Digitalisierungen erledigen auch unsere Kunden selbst.


Gibts einen Haken?


Natürlich gibt es den: man muss sich an die Geschwindigkeit und die Arbeitsweise erst gewöhnen. Aus der Gewohnheit werden Projekte immer noch als "Elefanten" aufgesetzt, der große Vorteil liegt aber in der Agilität, mit der Low-Code Projekte umgesetzt werden, man gewinnt viel Zeit bei der Organisation.


Umso schneller man sich daran gewöhnt, umso eher spart man Zeit-Geld-Nerven!


Wir haben ihr Interesse geweckt? Kontaktieren sie uns!

#intrexx #lowcode #agile




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen